Facebook Folklore-Chor-Montabaur bei:
Aktuelles Über Uns Bildergalerie Videos Presse Repertoire Kontakt Datenschutz Impressum
Facebook Live YouTube Zum Öffnen bitte auf das entsprechende Icon klicken Aktuelles

Terminvorschau

Rückblick

‚40 Jahre – und kein bisschen leise‘ – unter dieses Motto hatte der Folklore-Chor Montabaur sein Jubiläumskonzert am 24.06.2017 im gut besuchten Haus Mons Tabor gestellt

In der Pause konnten sich Freunde und Ehemalige des Chores bestückte Stellwände, eine Video-Installation und Schaufensterpuppen in der Chorgarderobe früherer Jahre anschauen, die an 40 Jahre Chorgeschichte erinnerten.

Die zweite Hälfte des Abends begann quasi als ‚Eine Hommage an Udo Jürgens‘ – interpretierte doch der Chor zunächst dessen ‚Ich glaube‘ und ‚Ich war noch niemals in New York‘ und später die ‚KOmilites‘ zum Abschluss ihres Instrumentalbeitrags ein Medley mit Jürgens-Nummern. Die fünf Ausnahme-Bläser erspielten sich schon zuvor mit vier Jazz-Titeln begeisterten Applaus.

 ‚The Lion Sleeps Tonight‘ leitete den abschließenden Teil des Programms ein mit Film- und Musical-Melodien. Stadtbürgermeisterin Gabriele Wieland, als Schirmherrin des Jubiläums wurde hier mit ‚Gabriellas Sang‘ bedacht, bevor ‚Hallelujah‘ und ‚Jesus Christ Superstar‘ erklangen. Das harmonische Miteinander unter der Leitung von Regine Reisinger, der Begleitung von Rainer Mies am Klavier und Frank Seliga am Schlagzeug wurde hier erneut deutlich. Vor ihren abschließenden Dankesworten hat die erste Vorsitzende Mechthild Grüb-Hartung die applaudierenden Gäste mit der Zusicherung einer Zugabe beruhigt, bei der dann fast alle Anwesenden zu ‚Let‘s Twist‘ mittanzten.

(Ausführliche Berichte unter Presse)

Zunächst eröffnete der Chor den ‚deutschen‘ Teil des Programms mit ‚Ein Freund, ein guter Freund‘, ‚Wochenend und Sonnenschein‘ und einem ‚Kuckuck‘-Calypso.

Danach präsentierten die Tanzformation ‚KAGeneration‘ des Westerburger Konrad-Adenauer-Gymnasiums unter der Leitung von Nicole Pauly-Marz ‚All that Jazz‘ aus dem Musical ‚Chicago‘ und ‚One‘ aus ‚A Chorus Line‘.

Zum ‚internationalen‘ Folklore-Block gehörte ‚Al lado de mi cabaña‘ (spanisch), Vem kan segla förutan vind‘ (schwedisch) sowie ‚Un, deux,trois‘, ein französisches Quodlibet, welches einmal der Folklore-Chor-Schlager der 80er Jahre war. Dem anwesenden Gründer des Chores, Hansjörg Klages, wird dabei sicher das Herz höhergeschlagen haben.

17.11.2019

Singen zur Friedensgedenkfeier am Volkstrauertag in Montabaur



08.12.2019

Adventkonzert in der Kath. Kirche St. Josef, Niederelbert